BOTTROP Live: Juli 2013

Mittwoch, 31. Juli 2013

Stopp dem Diebstahl

Was zum Kuckuck ist bei euch noch Normal,
ich fordere deshalb "Stopp dem Diebstahl",
der Worte im Herrschaftsystem verdreht,
zeigt euch das auch noch hier Anarchie geht,
Eier heimlich vertauscht mit andere Schale,
über 400 Jahre wird als Beispiel der Wale,
werden wir wahrscheinlich nicht die Wesen,
könnten wir das hier nicht ohne weites lesen,
verzieht ja keine unanständigen Grimassen,
man kann es sein oder es auch einfach lassen.


Samstag, 27. Juli 2013

Der Punktlose Marienkäfer

Der Punktlose Marinenkäfer das ist ein weiterer Beweis,
das alles Bewusstsein der neuen Rasta Religion sich erdereißt,
denn was will man schon mit den anderen einseitigen Normen,
wenn wir uns nicht zum neuen Denken und Handelns erkoren,
so zeigt sich es im Mikrokosmus wie den unendlichen Weiten,
diese neue Rasta Religion keiner kann sie jetzt mehr bestreiten,
so werden Gegenwärtig noch mehr werden im Deutschen Lande,
diese werden zur bestimmten waren Volks Reggae Rasta Bande,
da sucht man mit allen seinen Gewissen und schönsten Sinnen,
ob sich hier und da der Rastalisierungsprozess wird beginnen.

Freitag, 26. Juli 2013

Die neue Rasta Religion

Um es noch ganz deutlich zu machen denn es ist wahr,
meine Religion ist der Rasta denn nur diese ist klar,
mit ein paar Modifikationen zu Gunsten meiner Laune,
präsentiere ich sie für alle geistigen in meinem Raume.
so das die Herrschaft alter Traditionen und Religionen,
etwas neues Leben können als das Heilige abkommen,
in ihr ist nicht nur Fleisch erlaubt gemacht aus jeder Sorte,
auch Pflanzen zu Gunsten der Meditation und dem Worte,
wer diese neue Religion wagt der gewinnt ohne die Angst,
weil man nach dem neuen Rhythmus dieser Freiheit tanzt.
Sie verbindet ohne Andere(s) mit Regeln zu beschenken,
vor allem ist sie gütig und tut jedem seinen willen schenken.
Auch ist sie besonders Sozial ohne dem berüchtigten muss,
einige würden behaupten das ist ja nicht die Normale Lust,
andere sind uns dafür gerne am begleiten mit einem Kuss.
Erkenntnis der Natur ihre große Erfahrungen und Elemente,
gerne teilen wir mit euch diese Energie in diesen Firmamente,
Rastahaare sind kein Pflicht wie auch immer man sie belebe,
doch wer danach Lebt dem gedeihen sie bei diesem Wege,
es gäbe noch vieles zu sagen um die anderen zu überzeugen,
die Zeit mein Freund und wir wollen ja keine Gesetze beugen.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Goldgeile Schwan versus matsch Taube

Der Goldgeile Schwan versus der matschigen Taube,
was man sich sonst noch so in diesem Raum erlaube,
die einen schachern und sammeln gierig bis alles zerfällt,
vor allem schaffen sie Illusionen mit dem Nahmen Geld,
es verdrängt was uns sonst unentgeltliches Vergnügen,
wer die Menge kennt, weiß das sie mit Liebe Betrügen,
sie bauen ihr Machtsystem nach allen Himmelsrichtungen,
wäre nicht der eine der es ihnen versaut mit seine Dichtung.
Und kommt es nicht zur Gegenwirkung lesender Feinde,
schaffen sie wie die Spreu vom Weizen Teufels Vereine,
da giert und saugt man die Spärliche gemachten Worte,
vergnügt sich so wie jeder kann und verändert diesen Orte,
doch es nutzt alles nichts weil ein Bauer wird kein König,
Heil der Natur die jeder zu diesem Treiben stets benötigt.

Sonntag, 21. Juli 2013

Möchten Sie Teil des Neuen sein

Möchten Sie Teil des Neuen sein ?
Sehr leicht zu beantworten mit nein,
gibt es die Möglichkeit zum trennen ?
Mag mich dabei nicht gerne erkennen,
könnt ihr ein Raum ohne euch machen ?
Fröhlichkeit ohne die anderen Sachen,
Natur weiß davon vieles uns zu geben,
Soziale Freiheit ohne Beschenktes Leben,
keine Regeln, Herrschen und Vorschriften,
ein jedes Tier sein eigener Poet im Dichten,
die meisten würden sowieso nicht verstehen,
ich kann schon lange nicht mehr hinsehen,
hören versuch man geschickt auszublenden,
Teil des neuen wann tut es endlich enden ?

Samstag, 20. Juli 2013

Ästhetischer Abglanz

Die blaue Last des Schriftstellers wiegt auf die Gefolgschaft,
weil er getrieben von seiner Einbildungskraft es so vollbracht,
ein jeder versucht für seine Zwecke es ins Kristallin zu deuten,
die Kunst ist schon so eine Macht in des Verstandes Leuten,
die ästhetische Kritik zu Scheidung der In - Nationalen Kultur,
zeigt Deutung des Abglanzes der Energie mit Nahmen Natur,
das so die Erkenntnis des eignen gemachten Verstandes,
linkes zum Rechtschaffen neuer Kultur sich wider wandelt.
 
 

Donnerstag, 18. Juli 2013

Staatliche Vakanz

Das Mandat der so genannten Herschaftssüchtigen,
ist sehr Verbunden mit den Pressefreien Berichten,
so ist da oft die Rede von den fehlenden Vakanzen,
da ist wohl wider ein Kavatenträger am Schwanzen,
Dipplomatik und deren mittelalterlichen Untertanen,
Fürsten die sich tarnten mit Demokratischen Namen,
von Staat und Völkergemeinschaft ist dort die Rede,
Abgeordnete Sklaven die man gerne dafür wähle,
die Politischen Befehle mittelalterlichen Methoden,
tretet diesen Terroristen  jetzt in ihre geilen Hoden,
damit sie wider lernen wozu das Gehirn gemacht,
jedes Schriftstück ist aus Tinte und  Papier erdacht.
Religion hat dabei ihre Herrschaftssucht gebracht,
die Kompetenz der Navigation wurde somit erbracht.

Montag, 15. Juli 2013

Machterhaltung

Am Rathausvorplatz in unseren neutechnischen Welten,
ganz deutlich zu sehen hier Occupy freies legales Zelten,
des einen Bedürfnis der Masse willige Machterhaltung,
sie erlauben sich immer mehr ihrer Regel - Ion Gestaltung,
dort zu hören was sie andern nicht mehr so vor Leuten,
das angebliche Scharf hier Zuckersüß in Wolfs- Häuten,
als ob nur eine Wahrheit einer gesamten Masse darf leben,
der neue Bürgerfreie freie Zeltplatz als Heiligtum auf Eden.

Die grüne Hoffnung

Die grüne Hoffnung beschützt unseren Raum,
es zeigt sich der Verstand in unserem Traum,
die Erkenntnis dessen was uns allen nützt,
wie doch die Vielfalt diese schöne Erde schützt,
so weckt dieses Bild einer der Lebensgeister,
als Eichhörnchen Erscheinung in uns den Meister,
was dem folgt sind im Grunde Echo Reflexionen,
die Schwingung der Anarchie wird uns belohnen.

Sonntag, 14. Juli 2013

Herrschaftsausgleich

Legal it, schreit es schon lange aus dem Giebel,
des Mannes Verstand getriggert vom Schniepel,
das Ungetüm macht dazu unanständige Grimassen,
hat die Gerechtigkeit noch eine Chance es zu fassen,
des einen Willen des anderen Herrschafts Erhaltung,
die Masse ist gerne mit dabei, zur neuen Gestaltung,
Gleichstellungsgrundsatz wie auch Religionsfreiheit,
die Änderung ist Beschluss seit dazu auch hier Bereit,
der Raum gibt den Geistern dazu gerechtes handeln,
Ort Universum Erde lässt sich in neue Formen wandeln.
Sozietät das ist dabei das Geheimnis der Schutzfunktion,
Herrschaftsprinzip eine Erweiterung der neuen Union.

Samstag, 13. Juli 2013

Die offene Weltbühne

Die offene Weltbühne vom Ministerpräsident des Amt 41 gespendet,
zeigt den Wirbel des Religion Rasta der alles wider zum guten Wendet,
des Bundessaat bringt uns Zukünftig dabei die Ertragreichsten Früchte,
was sich in unseren Raum dabei ausbildet folgt gnadenlos diesem Lichte.

MP3 ist mit dabei